Halsstraffung: Nachsorge und Heilung

Halsstraffung

Im Verlauf der größeren Eingriffe zur Halsstraffung legt der Chirurg eine Drainage, die in der ersten Zeit nach dem Eingriff die Wundflüssigkeit problemlos aus dem Operationsgebiet ausleitet. Diese Drainage wird nach ungefähr einem Tag entfernt und meistens beginnt damit Ihre Eigenverantwortung für die Nachsorge, denn danach können Sie die Klinik verlassen.

Verbände

Sie bekommen in der Klinik einen stützenden und schützenden Hals-Kopf-Verband, den Sie für rund eine Woche tragen müssen. Der Verband unterstützt die Haut bei ihrem Heilungsprozess und fördert auf diese Weise den Operationserfolg. Sofern Sie nur einen kleinen Eingriff zur Doppelkinnstraffung haben durchführen lassen, sind Sie im Anschluss an diese Woche und nach einem ärztlichen Nachsorge- und Kontrolltermin wieder bereit für eine Rückkehr in den Alltag. Als Vorsichtsmaßnahme wird jedoch empfohlen, schützende Verbände noch für einige Wochen zumindest nachts anzulegen, um versehentliche Irritationen des Operationsfeldes zu vermeiden.

Narbenpflege

Bei großen Eingriffen sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf eine sorgfältige und frühzeitig beginnende Narbenpflege legen. Diese besteht zunächst in einer angemessenen Pflege der frischen Wunde mit pflegenden und antibakteriellen Salben und Umschlägen. Mit dem fortgesetzten Verzicht auf Alkohol und blutverdünnende Medikamente begünstigen Sie die Wundheilung zusätzlich. Auch passiv können Sie viel für eine optimale Wundheilung und die Ausbildung fast unsichtbarer Narben tun. Die Vermeidung von Wärmereizen gehört ebenso dazu wie ein ausgiebiger Schutz des Narbengewebes vor UV-Strahlung durch starke Sunblocker oder im Fall der Halsstraffung das (vorübergehende) Tragen von Halstüchern. Wärme und Licht können zu dauerhaften Narbenverfärbungen führen und selbst optimal verheiltes Gewebe bleibt sichtbar. Andere Reize sollten Sie während der Heilung des Operationsfeldes ebenfalls verhindern. Anstrengung durch Sport oder eine ausgiebige Gestik beispielsweise kann die Heilung der äußeren aber auch der inneren Wunden stark verzögern und Ihre möglicherweise auftretenden Wundschmerzen verlängern.

Kontrolltermine

Die ärztlichen Nachsorgetermine sind auch nach dem Fädenziehen unbedingt einzuhalten. Ihr Arzt kann den Heilungsprozess aus der Erfahrung heraus beurteilen und Ihnen gegebenenfalls wertvolle Hinweise geben, welche zusätzlich pflegenden Maßnahmen Sie ergreifen sollten.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Vorher & Nachher | Risiken | Nachsorge | Kosten

Anzeige